Wer einen externen Brenner mit hervorragender Rundumleistung sucht, findet im PX-740UF eine attraktive, wenn auch kostspielige Lösung. Der Brenner erzielte in nahezu allen Tests seiner Lese-, Brenn- und Überschreibfunktionen Spitzenergebnisse. Auch Firewire- und USB-2.0-Schnittstellen sind vorhanden, obgleich Mac-Benutzer die magere Software für ihre Plattform bemängeln könnten. Dennoch ist der PX-740UF auch für Apple-Freunde durchaus interessant, sofern man eine eigene Software wie zum Beispiel Roxio Toast Titanium 7 verwendet oder sich mit dem nativen Brennwerkzeug von OS X zufrieden gibt.

Da der PX-740UF ein externer Brenner ist, verläuft seine Installation ohne Probleme. Einfach das mitgelieferte Netzteil einstecken, ein USB- oder Firewire-Kabel an den Rechner anschließen und fertig. Ebenfalls im Lieferumfang enthalten ist die Nero-6-OEM-Suite. Die Software lässt sich leicht installieren und umfasst Express 6 zum CD-/DVD-Mastering, Nerovision Express 2 SE zur Videobearbeitung und DVD-Erstellung, Nero Photoshow Express für Fotoshows, In CD 4.2 zum Packet Writing, Nero Showtime zur Wiedergabe von DVDs und Videos, Nero Toolkit für Laufwerkprüfung, CD-/DVD-Infos und so weiter. Zwar ist das Nero-Softwarepaket inzwischen in der Version 7 erhältlich, die Version 6 bietet aber immer noch eine sehr gute Leistung und zahlreiche Funktionen für den Durchschnittsbenutzer.

Der Hersteller beschreibt auf seiner Website den PX-740UF als elegantes, schwarzes Gerät. Das Testgerät erschien aber eher anthrazit und auch seine leicht sperrigen Abmessungen von 16,7 mal 25,3 mal 5,3 Zentimeter trugen nicht gerade zu dem versprochenen eleganten Eindruck bei. Ganz hübsch, aber ein wenig fad wäre wohl eine zutreffendere Bezeichnung. Mal abgesehen von seiner Optik ist der Brenner aber solide verarbeitet und wirkt sehr robust.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Dual-Layer-DVD-Brenner: Plextor PX-740UF

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *