Bisher war Navicore als Anbieter von Navigationssoftware für Handys im Markt für mobile Navigationslösungen präsent. Nun bringt das finnische Unternehmen eine Lotsen-Software für das Internet-Tablet Nokia 770 und nutzt dessen Onlinefähigkeiten für die Bereitstellung von Zusatzinformationen. Die Leistung des digitalen Pfadfinders lässt sich mit „Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser“ zusammenfassen. Verbesserungen bei der Ortskenntnis scheinen dringend angebracht!

Design: Gut verarbeitetes Multitalent

Das Nokia 770 (siehe separater Test) eignet sich mit seinem 9 mal 5,4 Zentimeter großen, farbigen und berührungsempfindlichen Display bestens für die mobile Navigation. Die Bedienung der Navigationssoftware erfolgt gänzlich über den Bildschirm. Der Lautsprecher des Nokia 770 liegt neben dem Display und sorgt für eine gut verständliche Sprachausgabe.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Fehlgeleitet: Navicore Personal 2007 mit Nokia 770

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *